In den letzten Minuten Gast von der Siegerstraße abgebracht

Mit Germania Wernigerode hatte Süplingen den erwartet starken Gegner zu Gast.
Die Süplingerinnen starteten unbeeindruckt und konnten durch einen schnell gespielten Gegenstoß bereits in der 3. Minute (Stefanie Wrobel) in Führung gehen. Der Gast versuchte immer wieder über die in Sonderbewachung stehende Ex-Magdeburgerin Angelique Puschmann Gefahr auszustrahlen. Diese Spielerin war es auch, die nach einer Viertelstunde aus spitzen Winkel die Süplinger Torfrau zum Ausgleich überlupfte. Kurz darauf hatten die Süplingerinnen bereits den Torschrei auf den Lippen, doch die Gästetorfrau konnte mit einer Glanztat den Ball noch aus dem Torwinkel fischen. Nach 32 Minuten gelang es gleich zwei Süplingerinnen Puschmann im Laufduell nicht zu halten und erneut hob sie den Ball über Linda Scheer zum Führungstreffer der Harzerinnen.
Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchte Süplingen noch einmal das Spiel an sich zu reißen ohne aber zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen. Aus einer Süplinger Ecke heraus fiel dann, wiederum durch Puschmann, nach einem Konter das 3:1 und die scheinbare Entscheidung für die Gäste. Doch in den letzten 5 Minuten gelang Süplingen noch der Ausgleich. Erst patzte die Wernigeröder Torfrau und Svenja Rauhut konnte den Ball im Gehäuse unterbringen. Der Aktion folgte kurz darauf noch ein Solo von Saskia Matthies. So wurde doch noch eine starke kämpferische Leistung mit einem Punkt belohnt.

Süplingen: Scheer – Stefani, Eiselt (Koch), Nauthe (Schulze), Rauhut, Wrobel, Jamrath, Klemme, Matthies


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s