Trotz deutlicher Leistungssteigerung verloren

Bereits vor Spielbeginn war klar, dass man beim Landesmeister nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung und Glück einen Punkt entführen könne. Trotz zwei früher Gegentreffer, die man der Süplinger Torfrau ankreiden muss, biss sich der Gast am Favoriten fest. Wenig später der erste herausgespielte Treffer der Magdeburgerinnen. Tina Osterburg erhöhte mit ihrem zweiten Treffer auf 3:0. Süplingen nahm durch gutes Verschieben und hoher Laufbereitschaft den Druck der Gäste aus dem Spiel und Svenja Rauhut kam zu zwei Kopfballgelegenheiten.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit störte Süplingen den Spielaufbau von Besiegdas noch früher, war gleichwertig und über ein Eigentor konnte man verkürzen. Doch über einen schnellen Gegenstoß stellte Magdeburg den alten Abstand wieder her. Mit Unterstützung des Schiedsrichters, der noch zwei Strafstöße gegen Süplingen vergab (Schutzhand und eine Schwalbe) fiel der Schlussstand wesentlich zu hoch zum tatsächlichen Spielverlauf aus.

Tore: 1:0 (5′) Krakowski, 2:0, 3:0 (16′, 20′) Osterburg, 3:1 (62′ ET) Wichert, 4:1 (72′) Meyer, 5:1 (74′ Handstrafstoß) Osterburg, 6:1 (77′ Strafstoß) Wiek

Süplingen: Scheer – Jul. Widdecke, Nauthe, Flohr (46′ Bostelmann), Fittkau, Jud. Widdecke, Klemme, Lutter (85′ Bettge), Rauhut (80′ Wiesner), J. Stefani (85′ Koch), Matthies


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s