+++ Mit Kampf und Leidenschaft zum ersten Erfolg +++

Mit einem 0:1-Auswärtssieg kehrten unsere Grün-Weißen gestern aus Gröningen heim. Entscheidend und die Woche davor noch schmerzlichst vermisst war diesmal die Einstellung und Kampfbereitschaft eines jeden einzelnen. Exemplarisch dafür war auch das 1:0 durch Otremba, der einfach nicht vom Ball zu trennen war und nach starkem Solo in der 15. Spielminute zum 1:0 einschob. Danach gewann Gröningen zwar die Oberhand, doch ließen sie eine Vielzahl an Chancen ungenutzt. Als dann Wendt in der 75. Spielminute mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, nahm der Druck noch weiter zu, doch wie bereits erwähnt stimmte diesmal die Einsatzbereitschaft und so wurde bis zum Abpfiff das 1:0 für uns gehalten.

Am nächsten Samstag empfangen wir auf heimischen Geläuf die Sportkameraden vom SV Blau-Weiß Empor Wanzleben.

Aufsteiger Bregenstedt sorgt für Paukenschlag

In seinem ersten Punktspiel der Saison holte der Aufsteiger beim Gastgeber SV Grün-Weiß Süplingen einen 6:0 Sieg. Damit ist der Auftakt im Oberhaus mehr als nur gelungen.
Bereits in der zweiten Minute schoss Peine durch einen frühen Treffer die Bregenstedter in Führung. Innerhalb von nur 36 Minuten folgten drei weitere Tore. Nach dem Wiederanpfiff probierten die Süplinger Kicker, durch lange Pässe vor das Tor der Bregenstedter zu kommen, scheiterten jedoch allzu oft im gegnerischen Strafraum an der Defensive. Auch hier griff wieder das schnelle Umschaltspiel der Bregenstedter. Zwei Tore folgten.
Für Süplingen war die Niederlage vor 282 Zuschauern sehr enttäuschend.

Das nächste Spiel der Süplinger Kicker gibt es am kommenden Sonnabend bei der Eintracht in Gröningen. Für Bregenstedt wird der nächste Gegner SV Blau-Weiß Empor Wanzleben sein.

+++ Unser neuer Trainer steht: Fest +++

Wie bereits angekündigt (und für einige vermutlich schon keine Überraschung mehr) möchten wir heute voller Stolz unseren neuen Trainer für die ersten Herren vorstellen:

Daniel Fest kehrt nach siebenjähriger Abstinenz zu seiner alten Wirkungsstätte zurück. Zwischendurch beim Haldensleber SC, wo ihm als Trainer der U23 der Aufstieg in die Landesklasse gelang, stand er zuletzt beim Oberligisten Lok Stendal an der Seitenlinie. Nun folgt ein neues Kapitel bei dem Verein, für den er auch schon seine Töppen schnürte.

Willkommen zurück, Mini!

💚

FB_IMG_1560799730821.jpg

Sommerpause.

Am Samstag bestritt unsere „Erste“ ihr letztes Saisonspiel gegen den TSV Hadmersleben. Leider ohne Erfolg. 2:3 hieß es am Ende. Dieses Spiel, in dem es um eigentlich nichts mehr ging, wollten unsere Jungs gern mit einem Erfolgserlebnis beenden, war es doch die letzte Partie unter Coach Müller, der seinen Trainerstuhl freiräumt und die Vereinsgeschicke an anderer Stelle übernimmt. Vielen Dank, André!!!

Kreisderby ging klar an Süplingen

Im letzten Staffelsaisonspiel wollte Süplingen an die zuvor erfolgreichen Spiele anschließen und sich für den unnötigen Punktverlust aus dem Hinspiel revanchieren. Diese gelang mehr als erfolgreich.

Mit hohem Tempo brachten Saskia Matthies und Stefanie Wrobel die Ohrekicker bereits in den Anfangsminuten in Schwierigkeiten. Es waren noch nicht einmal zehn Minuten gespielt, da führte der Gastgeber bereits mit 2:0. Das Fehlen zweier Stammspielerinnen auf Wolmirstedter Seite konnte vom Team nicht kompensiert werden und so wurde es den Süplingerinnen nicht schwer gemacht. Die Süplinger Hintermannschaft hatte einen recht ruhigen Tag und konnte sich mit in die Vorwärtsbewegung einbringen. Läuferisch und spielerisch dominierend wurde bis zur Halbzeitpause eine 5:0 Führung herausgeschossen.

Nach der Pause eine Nachlässigkeit der Süplingerinnen und die Ohrekicker konnten den Ehrentreffer erzielen. Doch dann drehte der Gastgeber noch einmal auf. Mit Spielfreude wurden weitere fünf Treffer erzielt. So stand am Ende ein 10:1 zu Buche. 

Tore: Saskia Matthies 4, Stefanie Wrobel 2, Judith Widdecke, Svenja Rauhut, Marie Fittkau, Angela Bethge

Zum Abschluss trifft Süplinger als Staffelzweiter der Nordstaffel auf den Zweitplatzierten der Südstaffel, den Halleschen FC und spielt um Platz 3 im Land. Hierbei geht es allerdings mit personellen Sorgen am kommenden Sonntag zuerst nach Halle, wo es gegen die offensiv stärkste Mannschaft (100 Tore) zu bestehen gilt, um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am 2. Juni zu erzielen.

Viermal “BOOM“

Am Wochenende stimmte Torwarttrainer „Brenner“ nach Abpfiff zum vierfachen Torjubel an, denn unsere Grün-Weißen schickten Flechtingen mit einem 4:0 wieder nach Hause.

Wie schon im Hinspiel war es Sarpe, der das 1:0 mit einem direkten Freistoß erzielte. Dies bedeutete auch den Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte trafen dann noch Hieronymus nach einer gut getretenen Ecke von Otremba, Jacobs im Nachsetzen sowie Otremba per Foulelfmeter.

Während es für Flechtingen damit immer brisanter wird im Abstiegskampf, konnten wir den Abstand zum Fünftplatzierten Gröningen vergrößern, der uns nächste Woche empfangen wird.

Zuhause gegen Flechtingen

Zum 26. Spieltag erwarten unsere Grün-Weißen am Samstag den Flechtinger SV. Dabei treffen zwei Teams aufeinander, die sich in verschiedenen Tabellenregionen befinden. Während unsere Gäste gegen den Abstieg kämpfen müssen, wollen wir uns mit einem Sieg weiterhin im oberen Teil der Tabelle festsetzen. Wenn Sportsfreund Schlüter um 15:00 Uhr anpfeift, können sich die Fans somit auf ein interessantes Spiel freuen.

Süplingen spielt cleverer

Nach dem Nichtantritt von Aschersleben in der Vorwoche empfing Süplingen nun den SSV Gardelegen im Spiel um Platz 2.
Der Gastgeber plante einen offensiven Start und konnte auch des Öfteren früh Ballgewinne verzeichnen. Nach der zweiten Ecke bekam Svenja Rauhut den Ball perfekt auf den Kopf und vollendete zur Süplinger Führung. In der Folge ein recht ausgeglichenes Spiel, wobei sich Linda Scheer bei einem Fernschuss im Süplinger Tor auszeichnen konnte. Wenig später verhinderte sie den Ausgleich, als sie den Ball noch an den Innenpfosten lenkte, den dann Rauhut von der Linie beförderte. Doch auch der Gastgeber konnte bis zur Pause keinen weiteren Treffer erzielen. Der verletzungsbedingte Ausfall von Spielmacherin Heike Klemme kurz vor der Halbzeitpause, konnte in der Folge durch Rauhut und Judith Widdecke ausgeglichen werden.
Mit einem frühen Tor in der zweiten Halbzeit durch Saskia Matthies hatte Süplingen den besseren Start. Gardelegen versuchte immer wieder zum Anschluss zu kommen, aber eine ganz starke Marie Stefani in der Süplinger Innenverteidigung ließ keine Gegenspielerin an sich vorbei. Was dann noch aufs Tor kam, war für Scheer eine sichere Beute. Nach einem unnötigen Foulspiel an Matthies verwandelte Stefanie Wrobel eine Viertelstunde vor Spielschluss den fälligen Strafstoß zur Vorentscheidung. Kurz vor Ende setzte sich Matthies noch einmal durch und erzielte den 4:0 Endstand.

Süplingen: Scheer – Stefani, Bethge (20′ Lutter), Rauhut, Bischoff, Klemme (41′ Wrobel), Widdecke, Matthies, Eiselt

Für die Planung zur kommenden Saison wird auf fußballinteressierte Frauen und Mädchen zur Verstärkung gebaut.
Training: Mittwoch 18.30 Uhr und Freitag 17.30 Uhr