Süplingen holt sich Kreispokal

Verfasser: Stefan Neubauer

Nach der im März ausgespielten Vorrunde trafen sich die qualifizierten Klubs des Bördekreises Anfang Mai, um im Finalturnier auf der Bahnanlage in Morsleben den diesjährigen Pokalsieger zu ermitteln.
Zum Teilnehmerfeld gehörten mit der SG Eintracht Ebendorf, der SG Blau-Gelb Alleringersleben, die als Titelverteidiger an den Start gingen, und dem Heide-SV Colbitz alle drei Verbandsligisten aus dem Bördekreis. Dazu gesellten sich mit dem SV Grün-Weiß Süplingen der Staffelsieger der Landesliga für die Region Bördekreis und Jerichower Land sowie der in der Landesklasse spielende SV Börde Rottmersleben und der SV Germania Hödingen als frisch gekürter Kreismeister des Bördekreises.
Im Gegensatz zum Punktspielbetrieb auf Landesebene wird hier mit einer Vierermannschaft gespielt, die auch gemischt antreten darf, sodass die besten Keglerinnen und Kegler des jeweiligen Vereins ihr Können unter Beweis stellen dürfen.
In einem insgesamt sehr fairen und bis zum letzten Durchgang spannendem Wettkampf setzte sich am Ende der SV Grün-Weiß Süplingen mit Kristin Zimmermann (910 Holz), Christine Ulrich (892 Holz), Denise Witschel (922 Holz) und Nico Frieß (912 Holz) durch. Mit nur acht umgestoßenen Kegeln weniger belegte die SG Blau-Gelb Alleringersleben den zweiten Platz, deren beste Spielerin Claudia Moissl mit 925 Holz gleichzeitig den Tagesbestwert stellte. Dicht dahinter mit einem Abstand von zwei Holz platzierte sich die SG Eintracht Ebendorf auf dem dritten Rang. Die Eintracht zeigte die ausgeglichenste Mannschaftsleistung, da alle Spieler die 900er-Marke knacken konnten (Mannschaftsbestwert: 910 Holz von Marcel Nix). Vierter wurde der Heide-SV Colbitz mit einem Abstand von 55 Holz auf den Pokalsieger. Mannschaftsbester von Colbitz war Sören Görg mit 920 Holz. Platz fünf ging an den SV Börde Rottmersleben, dem am Ende 76 Holz auf die Spitze fehlten (Mannschaftsbestwert: 921 Holz von Jens Lieshoff). Den sechsten Platz belegte der SV Germania Hödingen mit einem Abstand von 165 Holz nach vorn, bei dem Alfred Weichert mit 893 Holz den Mannschaftsbestwert setzte.
Mit diesem Pokalturnier verabschieden sich auch die Keglerinnen und Kegler des Bördekreises in die Sommerpause. Hinter ihnen liegen mehrere tausend Würfe und hunderte Kilometer für Fahrten zu Punktspielen und Wettkämpfen.IMG-20190506-WA0002

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s